Gönnerreise Vietnam

 

12. November bis 23. November 2017

 

Wir zeigen Ihnen während 12 Tagen die Höhepunkte Vietnams von Norden nach Süden mit Reisebegleitung durch Maria Vitagliano, Leiterin des Programms Sozialmedizin bei Green Cross Schweiz.

 

Vietnam ist eines der faszinierenden Länder Asiens. Auf dieser für Gönner und Sympathisanten von Green Cross konzipierte Reise suchen wir bewusst den Kontrast zwischen kulturellem sowie landschaftlichen Eindrücken und den bis heute sichtbaren Spätfolgen des Vietnamkrieges. Vor allem der amerikanische Einsatz des Entlaubungsmittels «Agent Orange», eines mit Dioxin versetzten Herbizids, hatte massive Auswirkungen. Bis heute kommen in den betroffenen Gebieten Kinder mit Missbildung zur Welt. Nach den berührenden Kontakten zu Betroffenen widmen wir uns im zweiten Teil der Reise der Kultur und Natur des Landes, unternehmen traumhafte Bootsausflüge und entdecken faszinierende Städte.

 

Gönnerreise nach Vietnam: 12. bis 23. November 2017

 

Ja, ich interessiere mich für dieses Reiseangebot.

 

Detailliertes Reiseprogramm

2017-studienreise-vietnam-green-cross-programm-de.pdf

 

Reservieren Sie (Anzahl) Plätze und nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

Ich habe noch Fragen zur Reise. Bitte rufen Sie mich an.

Anrede*:

SPAMSCHUTZ: Bitte Text auf dem Bild hier eintippen: captcha

* Diese Felder müssen unbedingt ausgefüllt werden.
Talon als e-mail an: info@greencross.ch

Vielen Dank für Ihr Interesse an der Gönnerreise nach Vietnam.

Die japanische Tragödie und auch Tschernobyl

zeigen, dass es kein Nullrisiko gibt. Im Falle der Atomkraft hat ein Unfall über Jahrhunderte weitreichende Konsequenzen für Wirtschaft und Gesellschaft in der betroffenen Region.

 

Seit dem Reaktorunglück in Fukushima sind acht Prozent der Landfläche Japans radioaktiv verseucht und 160’000 Menschen evakuiert oder in Notunterkünften untergebracht. Von der Tschernobyl-Reaktorkatastrophe sind bis heute bis zu 10 Millionen Menschen betroffen.

 

Als Umweltorganisation, die sich fast seit zwei Jahrzehnten mit den Langzeitfolgen der Tschernobyl-Reaktorkatastrophe befasst, setzt sich Green Cross Schweiz für einen weltweiten Ausstieg aus der Atomkraft ein.

 

Aufgrund der globalen Auswirkungen von Klimawandel und Nuklearkatastrophen ist es zwingend notwendig, dass die Weltgemeinschaft für die Entwicklung und die Nutzung erneuerbarer Energie, die Erhöhung der Energieeffizienz sowie für einen weltweiten kontrollierten Ausstieg aus der Kernenergie zusammenarbeitet.

Spendenkonto Green Cross Schweiz: PC 80-576-7 IBAN CH02 0900 0000 8000 0576 7