Die Geschichte von Green Cross

 

Aufbruch nach dem Fall der Mauer.

 

1992 forderte Michail Gorbatschow anlässlich der UNO-Konferenz von Rio die Gründung eines so genannten «Roten Kreuzes der Umwelt», kurz Green Cross International, das bei Umweltkatastrophen weltweit rasch und unkompliziert hilft. Die Rio-Konferenz folgte dem Vorschlag. Gleichzeitig gründete in der Schweiz Nationalrat Roland Wiederkehr ein World Green Cross mit dem gleichen Ziel. Die beiden Organisationen fusionierten 1993 zum Green Cross International. Ein Jahr später erfolgte die Gründung der ersten fünf nationalen Organisationen, darunter Green Cross Schweiz, USA und Russland.

 

Green Cross International bildet heute das Dach von 30 nationalen Green-Cross-Organisationen.

 

Green Cross International hat seine Aktivitäten in fünf globale Programme gebündelt, um seine Ziele effektiv umzusetzen. An drei Programmen ist Green Cross Schweiz beteiligt, wobei das Programm Legacy, das unter Schweizer Führung steht, das Bedeutendste ist.

 

Legacy: Das globale Legacy-Programm («das Erbe») befasst sich in Osteuropa, den USA und in Vietnam mit der Bewältigung von Folgeschäden aus Industrie- und Militärkatastrophen, insbesondere mit den Altlasten des Kalten Krieges.

 

Wasser ist Leben: Das globale Programm Wasser-Leben-Frieden verhindert auf höchster Ebene Konflikte, die aus der Verknappung von Wasser entstehen, und ist um die Erhaltung dieser lebenswichtigen Ressource besorgt.

 

Erdcharta: Das globale Erdcharta-Programm (Earth Charter) verpflichtet die Menschen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit unserem Planeten und gibt Handlungsanleitungen.

 

Energy and Ressource Efficiency: Das globale Programm setzt sich für die Reduktion des Energieverbrauchs ein und unterstützt in Zusammenarbeit mit Partnern den Technologietransfer.

 

Umweltbildung: Aspekte der Umweltbildung (Education) verwirklicht Green Cross in allen seinen Projekten.

Seit 1993

 

Seit 1993 setzen Green Cross International und sein Netzwerk von nationalen Organisationen in rund 30 Ländern auf Dialog und Vor-Ort-Massnahmen, um die Nachhaltigkeit, Sicherheit und Zusammenarbeit auf allen Ebenen zu fördern.

 

Anlässlich der Feiern zum 20-Jahre-Jubiläum sagte Green-Cross-Gründungspräsident Michail Gorbatschow: „Die Weltbevölkerung wird bis ins Jahr 2050 neun Milliarden übersteigen. Dieser Bevölkerungsdruck, verbunden mit einer sich auflösenden Weltwirtschaft und ungezügelter Ausbeutung von natürlichen Ressourcen, wird das Leid der Menschen weiter schüren, die Armut verbreiten, die menschliche Sicherheit beeinträchtigen, zusätzliche Konflikte verursachen und die Umweltzerstörung weitertreiben. Gefragt ist eine Perestroika der Nachhaltigkeit, um bei den Menschen einen tief greifenden Wertewandel in Bezug auf ihr Leben und jenes ihrer Kinder sowie – besonders wichtig – auf unseren gemeinsamen Planeten zu bewirken.“

Spendenkonto Green Cross Schweiz: PC 80-576-7 IBAN CH02 0900 0000 8000 0576 7